Deutsch (DE-CH-AT)Nederlands (NL-nl)
Solisten
Björn Schwarze - Solist 2012 PDF Drucken E-Mail
2012_bjoern_schwarzeBjörn Schwarze, 1990 in Heidelberg geboren, erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren bei seiner Mutter. Mit elf Jahren bekam er Privatunterricht bei Prof. Roland Kuntze (Musikhochschule Mannheim) und wurde Stipendiat der Domhof-Stiftung Weinheim. Mit mehreren Preisen beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" und dem Händelwettbewerb Karlsruhe machte Björn Schwarze erstmals auf sich aufmerksam.
Im Alter von gerade einmal 15 Jahren wurde Björn Schwarze 2005 Vorstudent an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Martin Ostertag. Dort nahm er 2007 sein reguläres Studium auf.
Seit dem Wintersemester 2011/12 studiert Björn Schwarze an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Troels Svane. Meisterkurse u.a. bei Jens Peter Maintz, Patrick Demenga, Antonio Meneses und David Geringas ergänzen seine vielseitige künstlerische Ausbildung.

Einen Augenmerk hat Björn Schwarze auf die Kammermusik gelegt. Als Stipendiat der Stiftung "Villa Musica" Rheinland-Pfalz arbeitet er immer wieder mit hochkarätigen Künstlern wie Daniel Gaede, David Geringas oder Bernd Glemser zusammen. Hinzu kommen Kammermusikkurse bei Tabea Zimmermann und dem Faure´-Quartett.
Seit 2011 hat Björn Schwarze regelmäßigen Kammermusikunterricht bei Prof. Heime Müller (Prev. Artemis-Quartett).

Doch auch als Solist ist Björn Schwarze immer wieder zu hören. So spielte er bereits mit dem Weinheimer Kammerorchester, dem Abendakademie-Kammerorchester Mannheim und dem Sinfonieorchester Neustadt (Weinstr.) zusammen, mit dem er vergangenes Jahr eine von Kritikern und Publikum umjubelte Interpretation des technisch hoch anspruchsvollen Gulda-Konzertes ablegte.
In 2012 feierte der junge Cellist seinen jüngsten Erfolg, den 1. Preis beim deutschlandweiten Lions-Musikwettbewerb, der ihn berechtigte, Deutschland beim europäischen Finale zu vertreten, das in Brüssel ausgetragen wurde.
Im Jahr 2013 ist Björn Schwarze Mitglied der Orchesterakademie des Deutschen Syphonie Orchesters Berlin.
Björn Schwarze spielt ein Cello von Urs Mächler, Speyer, aus dem Jahr 2006.
 
Svenja Staats - Solistin 2011 PDF Drucken E-Mail

svenja2011

Svenja Staats (*1996) gegann im Alter von 5 Jahren mit dem Violinspiel. Mit 9 Jahren wurde sie Jungstudentin an der Musikhochschule Amsterdam bei Joyce Tan. Seit 2007 bekommt sie Unterricht von Johannes Leertouwer. Schon im Alter von 9 Jahren trat Svenja im kleinen Saal vom Concertgebouw Amsterdam und gibt regelmäßig Konzerte in In- und Ausland.

Im Sommer 2010 spielte Svenja auf dem Grachtenfestival in Amsterdam und als Solistin mit dem Orkest Leiden Sinfonietta. Im März 2011 war Svenja Preisträgerin am internationalen Telemann Violin-Wettbewerb für Jugendlichen unter 16 Jahre in Polen. Sie bekam den 2. Preis, sowie den Telemann-Preis für den beste Interpretation eines Pflichtstücks von Telemann für Solo-Violine. Am 10. April 2011 gewann Svenja im Lucent Danstheater den 1. Preis im Finale des Prinses Christina Wettbewerbes.

Im November 2012 gab Svenja ihre Debut als Solistin mit Orchester und hat inzwischen mit vielen Orchester musiziert. Unter anderem arbeitete sie mit Dirigenten wie Jurjen Hempel, Johannes Leertouwer, Etienne Siebend und Fran Adams. Sie spielte Solo mit der Jungen Ems-Dollart Philharmonie, wobei sie Konzerte in Nord-Niederland und Deutschland gab. Außerdem spielte sie mit dem Jeugd Orkest Nederland und war Solistin beim Nederlands Philharmonisch Orkest. Im April 2012 war Svenja ein der vier niederländische Toptalente, die im Fernsehprogramm "de Avond van de Jonge Musicus 2012" auftraten, wo sie mit 15 Jahren die jüngste Finalistin war. Im August 2012 gab Svenja ihr Debut beim internationalen CIMA-Festival in Porto Ercole in Italien, wo sie, eingeladen von Prinzessin Christina, zwei Konzerte gab.

Sie spielt auf einer Violine von Willibrord Crijnen aus 2006, die ihr vom Nationaal Muziekinstrumenten Fonds zur Verfügung gestellt wurde.

 

 
Floor Le Coultre - Solistin 2010 PDF Drucken E-Mail

2010-floorFloor Le Coultre (1990) begann im Alter von vier Jahren das Geigenspiel und erhielt ihren ersten Unterricht bei ihrer Tante Josien Le Coultre in Groningen. Im Alter von 14 Jahren wurde sie in die Talenteförderung des Utrechter Konservatoriums bei Joyce Tan aufgenommen. Zwei Jahre später studierte sie dann an der Academie voor Muzikaal Talent. Seit Januar 2008 studiert Floor bei Ilona Sie Dhian Ho am Koninklijk Conservatorium in Den Haag.
Floor hat sehr erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen, u.a. beim Haydn Musikfestival, Iordens Viooldagen, dem Prinzessin Christina Wettbewerb und dem Davina van Wely nationalen Geigenwettbewerb 2007, bei dem sie den dritten Preis erhielt.

Floor hat regelmäßig an internationalen Meisterkursen bei bekannten Musikern teilgenommen, u.a. an der Kammermusikwoche in Feistritz, Österreich (2005, 2006), an der 'Summerschool' des Heifetz Institute in den USA (2007), bei Mauricio Fuks in Villefavard, Frankreich (2008) und an der Kronberg Akademie, Deutschland (2009).
Als Solistin hat sie u.a. das Doppelkonzert von Vivaldi, die Havanaise van Saint-Saëns und Mozarts Rondo mit Orchester spielen dürfen.
2007-2008 spielte Floor mit dem HJSO 'Souvenir d’un lieu' von Tschaikowski.

Floor spielt auf einer französischen Geige von Pierre Silvestre aus 1858, die ihr vom 'Nationaal Muziekinstrumenten Fonds' zur Verfügung gestellt wurde.

 
Gerard Spronk - Solist 2010 PDF Drucken E-Mail
2010-GerardGerard Spronk (1991) erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von 6 Jahren bei Coosje Wijzenbeek. Momentan studiert er im ersten Jahr am Konservatorium Amsterdam bei Vera Beths.

Gerard war Preisträger bei den Lordens Viooldagen (2004 en 2006) und dem Davina van Wely Violinwettbewerb (2007). 2006 hat er mit zwei Streichquartetten Preise beim internationalen Charles Hennen Concours für Kammermusik gewonnen. Im Jahr 2008 hat Gerard am Prinses Christina Concours teilgenommen und im regionalen Finanle in Den Bosch den ersten Preis und den Publikumspreis; beim nationalen Finanle erhielt er den zweiten Preis.

Gerard hat regelmäßig an Meisterkursen teilgenommen, u.a. bei Julian Rachlin, Mark Lubotsky, Isabelle van Keulen und Thomas Brandis und sowie in verschiedenen Kammermusikbesetzungen bei Stefan Metz, Philippe Grafin, Laurence Lesser, Colin Carr, Elisabeth Perry und Anner Bijlsma.

Gerard hat an Kursen und Festivals im In- und Ausland teilgenommen und konzertiert mit viel Hingabe als Solist sowie in Ensembles.
 
Anna-Marie Meier - Solistin 2009 PDF Drucken E-Mail

solistin_2009_annamariewurde am 27.07.1995 in Herford geboren.

Seit ihrem 6. Lebensjahr spielt sie Blockflöte und erwarb mehrere Preise:
- Preisträgerin beim Wettbewerb Jugend Musiziert in den Jahren 2003, 2005 und 2006

Seit dem 10. Lebensjahr spielt sie Oboe und war ebenfalls mehrfach als Preisträgerin erfolgreich:
- 2006 Preisträgerin beim Wettbewerb Jugend Musiziert
- 2006 Preisträgerin beim Musizierwettbewerb der Stadt Delmenhorst
- 2007 Finalistin beim Haydn Muziek Festival Groningen
- 2007 Preisträgerin beim Musizierwettbewerb der Stadt Delmenhorst
- 2008 Bundespreisträgerin beim Wettbewerb Jugend Musiziert im Duo mit Almuth Meier (Querflöte)
- 2009 Bundespreisträgerin beim Wettbewerb Jugend Musiziert in der Solowertung

Das Oboenspiel erarbeitete sie zunächst autodidaktisch und erhielt später Unterricht bei Anne-Frieda Kleinespel. Zur Zeit wird sie von Yumiko Kajikawa in Oldenburg unterrichtet.

Außerdem ist sie mit ihren Geschwistern in Duo- und Quintettformationen kammermusikalisch tätig.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2